Heute gibt’s einen Klassiker neu interpretiert… Ein schneller Kuchen fürs Wochenende!

Zutaten:

250g weiche Butter
200g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
4 Eier
275g Mehl (geht auch super mit Dinkelmehl)
1 Päckchen Backpulver
75ml Milch
5 gehäufte TL lösliches Espressopulver
2 EL Kakaopulver

Und natürlich: Zartbitterkuvertüre
Eventuell: Butter für die Form

Los geht’s: Wie immer findest ihr die Mengenangaben auch nochmal im Rezept!

Step 1: Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Egal ob Kuchen oder Muffins, es wird immer saftiger auf Ober-Unterhitze als auf Umluft. Außerdem die Form gut einfetten – wer eine Silikonbackform hat, kann den Schritt natürlich weglassen.

Step 2: 250g weiche Butter, 200g Zucker, ein Päckchen Vanillinzucker und eine Prise Salz vermengen. Anschließend 275g Mehl, ein Päckchen Backpulver und 75ml Milch vorsichtig unterrühren.

 

Step 3: Den Teig teilen. Die eine Hälfte in die Form füllen. Den restlichen Teil mit 5 gehäuften TL Espressopulver und 2 EL Kakao mischen. Wer noch mehr Kaffeegeschmack will, kann natürlich auch mehr Pulver zugeben. Dunklen Teig auf den hellen Teig geben.

 

 

 

 

Step 4: Mit einer Gabel die beiden Schichten vermischen, sodass das typische Muster entsteht. Für ca. eine Stunde in bei 175 Grad in den Backofen (Stäbchenprobe nicht vergessen!).

Step 5: Etwas erkalten lassen und dann aus der Form stürzen. Wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, die Kuvertüre vorsichtig im Wasserbad schmelzen und damit überziehen. Wenn die Schokolade zu heiß wird, gibt es hässliche Flecken – also bitte vorsichtig sein.

Ganz viel Spaß beim Nachmachen und natürlich auch beim Genießen,

Eure Jana ♥